Bundes­programm „Zukunfts­zentren KI“

Bundes­programm „Zukunfts­zentren KI“

Ein Vorhaben des Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Stand:

Das ESF-Programm Zukunftszentren unterstützt bereits seit Ende 2019 kleine und mittelständische Unternehmen mit Beratungs- und Qualifizierungsangeboten in den östlichen Bundesländern. Im Rahmen der Nationalen KI-Strategie wird das Modell der Zukunftszentren durch das Bundes-programm Zukunftszentren KI mit Standorten in weiteren Bundesländern und Berlin deutschlandweit ergänzt. Die Zukunftszentren werten regionale Unterstützungsbedarfe aus und entwerfen daraus innovative Lehr-und Lernkonzepte, um die Beschäftigten von KMU passgenau zu qualifizieren. Mit der inhaltlichen Erweiterung im Rahmen der KI-Strategie sollen Unternehmen im Umgang mit KI-basierten Systemen unterstützt werden. 

Der Schwerpunkt des Bundesprogramms „Zukunftszentren (KI)“ liegt auf der Befähigung von Unternehmen und Beschäftigten, den digitalen Wandel, insbesondere im Hinblick auf KI, zu gestalten. Übergeordnetes Ziel ist es, Unternehmen, schwerpunktmäßig KMU, bei der partizipativen bzw. co-kreativen Einführung digitaler Technologien und KI-basierter Systeme zu unterstützen und diese gemeinsam mit den Beschäftigten menschengerecht zu gestalten. Im Kern besteht die Herausforderung, das Wissen um die Wirkungsweise von KI-basierten Systemen konkret für den Anwendungsfall des Betriebes verfügbar zu machen und in der Lage zu sein, Einführungs- und Anwendungsprozesse sozialpartnerschaftlich bzw. beteiligungsorientiert zu gestalten und die erforderlichen Kompetenzen zu vermitteln. Im Rahmen des Programms werden sieben „Regionale Zukunftszentren“ und ein überregionales „KI Wissens- und Weiterbildungszentrum“ gefördert. Mit diesen zusätzlichen Zukunftszentren wird eine bundesweite Abdeckung erreicht.

Ziele

  • KMU unterstützen, die großen Veränderungsprozesse zu bewältigen und sozial zu gestalten
  • Selbstlern- und Gestaltungskompetenz von KMU und ihren Beschäftigten und Selbstständigen, insbesondere Solo-Selbstständigen, fördern
  • Leistungs- und  Wettbewerbsfähigkeit von KMU stärken
  • partizipative und co-kreative Einführung von KI-Systemen erproben und gemeinsam mit den Beschäftigten menschengerecht gestalten
  • Generierung und Transfer von länderüberreifendem Wissen zu menschenzentrierten KI-Systemen

Auf welches Ziel der Umsetzungsstrategie zahlt das Vorhaben ein?  

Die langfristige Sicherung nachhaltigen Wohlstands und des sozialen Zusammenhalts in Deutschland, Europa und der Welt.

Umsetzungsschritte

3 Erledigt

Erledigt

18.08.2020: Veröffentlichung der Förderrichtlinie Bundesprogramm „Zukunftszentren (KI)“.

Erledigt

Auswertung der Interessensbekundungen.

Erledigt

Auswertung der Interessensbekundungen.

Laufend

Ende 1. Quartal und Anfang 2. Quartal 2021: Start der neuen „Regionalen Zukunftszentren“ und des „KI-Wissens- und Weiterbildungszentrums“ in den westdeutschen Bundesländern und Berlin.