Verpackung denkt mit

Verpackung denkt mit

Ein Vorhaben des Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Stand:

Das BMEL fördert die Entwicklung „intelligenter Verpackungslösungen“, die Informationen zur aktuellen und tatsächlichen Qualität eines Lebensmittels anzeigen. Wird zum Beispiel die Kühlkette unterbrochen, lässt sich an der Verpackung ablesen, dass ein Produkt nur noch eingeschränkt genießbar ist. Umgekehrt zeigt die Verpackung an, wenn ein Produkt von einwandfreier Qualität ist, was zum Beispiel häufig auch nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums noch der Fall ist.

Ziele

  • Ressourcen schonen
  • Lebensmittel sicherer machen

Auf welches Ziel der Umsetzungsstrategie zahlt das Vorhaben ein?  

Die langfristige Sicherung nachhaltigen Wohlstands und des sozialen Zusammenhalts in Deutschland, Europa und der Welt.

Umsetzungsschritte

1 Erledigt

Erledigt

Im Forschungsvorhaben „IntelliDate“ werden äußere Einflüsse durch ein Sensorlabel, welches in die Produktverpackung integriert wird, erfasst. Die Verbraucher erhalten mit einer Smartphone-App eine genaue Prognose darüber, wie lange das Produkt noch haltbar ist.

Laufend

Im Verbundvorhaben FRESH wird eine intelligente Verpackung mit integrierter, farbwechselbasierter Sensorfunktion zur Anzeige der mikrobiologischen Qualität von Lebensmitteln entwickelt. Ziel:  Steigerung der Produktsicherheit und Verringerung von Lebensmittelabfällen am Ende der Wertschöpfungskette.

Laufend

Im Forschungsvorhaben „IntelliPack“ werden intelligente Verpackungslösungen zur Steigerung der Ressourceneffizienz in Supply-Chains kühlpflichtiger Lebensmittel entwickelt.