Förderung digitaler Tech­nolo­gien und Inno­va­tionen

Förderung digitaler Tech­nolo­gien und Inno­va­tionen

Ein Vorhaben des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Stand:

Ausbau der Maßnahmen im Förderschwerpunkt „Digitale Technologien“, zum Beispiel im Bereich „Smarte Datenwirtschaft“. Dabei sollen Leuchtturmprojekte im Bereich Forschung und Entwicklung gefördert werden, die die Bildung von intelligenten Datenprodukten forcieren und in denen Systeme für die Wirtschaft entwickelt werden, die mit Methoden des maschinellen Lernens und der Künstlichen Intelligenz (KI) effizienter werden und die Erschließung gänzlich neuer Geschäftsfelder ermöglichen.

Mit der Fördermaßnahme „IKT für Elektromobilität: Intelligente Anwendungen für Mobilität, Logistik und Energie“ sollen die notwendigen Veränderungen in Richtung einer umwelt- und nutzerfreundlich vernetzten Mobilität unterstützt werden.

Die 2019 gestartete Transferinitiative unterstützt den Mittelstand darin, Ergebnisse der Forschung in zukunftsfähige Lösungen umzusetzen. Die Digitalisierung spielt hier eine Schlüsselrolle.

Der innovationspolitische Ansatz des BMWi „Von der Idee zum Markterfolg“ mit seinen passgenauen Unterstützungen wie dem erfolgreichen Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) wird fortgesetzt und noch weiter verbessert. Im systematischen Dialog mit den Innovationsakteuren werden Innovationshemmnisse und Innovationsmöglichkeiten identifiziert und adressiert.

Zudem startete 2019 ein Pilotvorhaben des BMWi zur Förderung nichttechnischer Innovationsprojekte und Innovationsnetzwerke. Dazu zählen insbesondere neue Geschäftsmodelle und andere Pionierlösungen. Die erste Ausschreibungsrunde adressierte explizit digitale und datengetriebene Innovationen; sie war stark nachgefragt.

Die Agentur für Sprunginnovationen (SprinD GmbH) unterstützt dabei, bahnbrechende neue Innovationen in den Markt zu bringen (gemeinsame Federführung mit dem BMBF).

Bei allen Maßnahmen steht der Transfer der Ergebnisse in die Wirtschaft im Fokus.

Ergänzend zu diesen Förderinstrumenten soll auch die Erprobung digitaler Technologien und Geschäftsmodelle in Reallaboren, d. h. in zeitlich befristeten, geografisch abgegrenzten sowie rechtlich angepassten (Experimentierklauseln, Sondergenehmigungen etc.) Testräumen für Innovation und Regulierung ermöglicht werden. Damit können auch unter realen Bedingungen Erfahrungen mit der Regulierung (teils disruptiver) digitaler Innovationen  gesammelt werden.

Ziele

  • Erhalt und Ausbau von Kernfeldern der deutschen Wirtschaft auf Spitzenniveau und dadurch Schaffung von Arbeitsplätzen
  • Auf- und Ausbau von Patenten und konkretem Know-how zum Beispiel im Bereich KI, Datenanalyse und Semantik
  • Impulse für den Einsatz neu geschaffener Technologien im Mittelstand
  • Verbesserung der Innovationskraft des Mittelstands über technologische Forschung und Entwicklung hinaus
  • Erprobung digitaler Innovationen in Reallaboren stärken und darin Erkenntnisse für innovationsoffene Rahmensetzung gewinnen

Auf welches Ziel der Umsetzungsstrategie zahlt das Vorhaben ein?  

Die langfristige Sicherung nachhaltigen Wohlstands und des sozialen Zusammenhalts in Deutschland, Europa und der Welt.

Umsetzungsschritte

5 Erledigt

Erledigt

9. August 2018: Bekanntmachung „Smarte Datenwirtschaft“.

Erledigt

2019: Schaffung eines agilen Förderrahmens mit einzelnen gezielten Förderaufrufen.

Erledigt

2019: Start der Transferinitiative.

Erledigt

2019: Gründung der Agentur zur Förderung von Sprunginnovationen.

Erledigt

2019/2021: „Handbuch Reallabore“ (erledigt, veröffentlicht am 23.07.2019), Aufbau breiter Netzwerkstrukturen (laufend, derzeit über 520 > 500 Mitglieder) und Schaffung von weiteren Informationsangeboten (laufend, z. B. Praxishilfe Datenschutz im April 2021, siehe z. B. www.reallabore-bmwi.de), Pilotvorhaben zu Reallaboren (laufend) und Durchführung Reallabore-Wettbewerb (laufend, Verleihung 1. Innovationspreis Reallabore am 26.05.2020, 2. Auflage in Planung für Q4 2021), Analyse und Stärkung rechtlicher Flexibilisierungsinstrumente (laufend, aktuelle Rechtsgutachten u. a. zu Generalexperimentierklausel, Musterexperimentierklausel und internationalen Reallabore-Ansätzen und Information z. B. Arbeitshilfe „Recht flexibel“ zur Formulierung von Experimentierklauseln  veröffentlicht am 31.12.2020), Stärkung von Reallaboren und Experimentierklauseln auf europäischer Ebene, z. B. durch Ratsschlussfolgerungen im Rahmen der deutschen Ratspräsidentschaft. (erledigt, Ratsschlussfolgerungen verabschiedet am 16.11.2020).

Laufend

2019: Technologieprogramm „IKT für Elektromobilität: Intelligente Anwendungen für Mobilität, Logistik und Energie“.

Laufend

2019: Wettbewerb für herausragende KI-Plattformprojekte in zentralen Bereichen unserer Wirtschaft.

Laufend

2019: Forschungsprogramm zu „Smarte Datenwirtschaft – Künstliche Intelligenz, Semantik, Souveränität“.

Laufend

2019: Start eines Pilotvorhabens zur Förderung nichttechnischer Innovationen.