Errichtung einer For­schungs­daten­bank zur Provenienz­forschung – Unter­stützung der Aufarbei­tung von Kultur­gutver­lusten durch das Deutsche Zentrum Kultur­gut­verluste

Errichtung einer For­schungs­daten­bank zur Provenienz­forschung – Unter­stützung der Aufarbei­tung von Kultur­gutver­lusten durch das Deutsche Zentrum Kultur­gut­verluste

Ein Vorhaben der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

Stand:

Aus moralischer Verantwortung Deutschlands ist die Klärung der Herkunft von Kunst- und Kulturgütern insbesondere zur Aufarbeitung des NS-Kulturgutraubs wichtig, um den damit verbundenen menschlichen Schicksalen und historischen Ereignissen gerecht zu werden. Aufgabe der Provenienzforschung ist es, die Besitz- und Eigentumsgeschichte in Betracht kommender Kunst- und Kulturgüter zu untersuchen. Mit der Förderung der Forschungsdatenbank Proveana beim Deutschen Zentrum Kulturgutverluste ( www.proveana.de, www.kulturgutverluste.de) setzt die BKM die Stärkung der Provenienzforschung fort. Die Datenbank dient der Dokumentation, Zusammenführung, Öffnung und Vernetzung von Informationsbeständen. Die vorhandenen Ergebnisse von Forschungsvorhaben sollen effektiv über den Einzelfall hinaus genutzt werden und zur Lösung ungeklärter Fälle beitragen können.

Ziele

  • Stärkung der Provenienzforschung

Auf welches Ziel der Umsetzungsstrategie zahlt das Vorhaben ein?

Das Leben aller Bürgerinnen und Bürger soll mit dem digitalen Wandel besser werden. Wir wollen unser Land zusammenhalten, es weiter sicher voranbringen und unserer Verantwortung in Europa und in der Welt gerecht werden.

Umsetzungsschritte

4 Erledigt

Erledigt

Ende 2018: Findung eines geeigneten Softwareunternehmens mittels einer nationalen Ausschreibung.

Erledigt

2020: Individualisierung der Software.

Erledigt

Aufbau einer Internetpräsenz.

Erledigt

Januar 2020: Aufnahme des Regelbetriebs Januar.

Laufend | dauerhafte Aufgabe

Aufbereitung vorhandener Datenbestände (bleibt dauerhaft Aufgabe).