Poten­ziale der Digitali­sierung für umwelt­verträg­liches Leben in Stadt und Land

Poten­ziale der Digitali­sierung für umwelt­verträg­liches Leben in Stadt und Land

Ein Vorhaben des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

Stand:

Modul 1: Smart Nature
Nutzen innovativer digitaler Verfahren (u. a. Mustererkennung, Datenmanagement, Künstliche  Intelligenz, auch in Verbindung mit DNA-Analyse und Fernerkundung), um Arten zu erkennen und den Zustand von Populationen und Lebensräumen zu erfassen und zu bewerten. Dabei wird das im Januar 2021 von der Bundesregierung beschlossene nationale Monitoringzentrum zur Biodiversität mit seiner Vernetzungsfunktion mit der Forschung und einer transparenten Außenkommunikation eine zentrale Rolle spielen. Die Ergebnisse sollen einen zielgerichteten Naturschutz optimieren und, Informationen über Auswirkungen von Eingriffen in die Natur und über die Wirkung von Schutzmaßnahmen liefern, die dann langfristig auch für das betriebliche Biodiversitätsmanagement und Genehmigungs- verfahren fruchtbar gemacht werden können. Davon können auch Partizipationsprozesse und Citizen-Science-Ansätze profitieren.

Ein Beispiel für den Citizen-Science-Ansatz ist die vom BMU geförderte App „Naturblick“, ein Instrument zur Artenbestimmung im urbanen Raum.

Modul 2: Umweltverträgliche Mobilität
Es sollen die Potenziale der Digitalisierung von Verkehr/Logistik etc. für eine umweltverträgliche  Mobilität im städtischen und ländlichen Bereich identifiziert werden. Darüber hinaus sollen die  Rahmenbedingungen ermittelt werden, derer es bedarf, damit diese Potenziale auch in die Praxis  umgesetzt und gegenteilige Effekte vermieden werden.

Ziele

  • Besserer Naturschutz und vermehrter Einsatz digitaler Verfahren
  • Funktionsfähiges nationales Monitoringzentrum zur Biodiversität
  • Realisierung der Potenziale für eine umweltund klimaverträgliche Mobilität

Auf welches Ziel der Umsetzungsstrategie zahlt das Vorhaben ein?  

Die langfristige Sicherung nachhaltigen Wohlstands und des sozialen Zusammenhalts in Deutschland, Europa und der Welt.

Umsetzungsschritte

Laufend

seit Januar 2021: Zweijährige Aufbauphase des nationalen Monitoringzentrums zur Biodiversität. Aufbau des Monitoringzentrums.

Laufend

Dialog über die Potenziale der Digitalisierung im Verkehr, ökologische Bewertung der Potenziale und Identifizierung geeigneter Rahmenbedingungen.

Laufend

Erarbeitung eines Instrumenten-Sets zur Realisierung der Potenziale.