Digitali­sierungs­strategie des Bundes für den Kultur­bereich

Digitali­sierungs­strategie des Bundes für den Kultur­bereich

Ein Vorhaben der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

Stand:

Die Digitalisierungsstrategie des Bundes für den Kulturbereich verfolgt das Ziel, Maßnahmen zu erarbeiten, die geeignet sind, Digitalisierungsprozesse zu optimieren und neue Wege aufzuzeigen, wie Kultureinrichtungen auch in einer zunehmend von digitalen Entwicklungen geprägten Umgebung ihre Aufgaben erfüllen können. Die Strategie soll in einem spartenüber- greifenden Ansatz Querverbindungen schaffen und widmet sich verschiedenen Aspekten der Digitalisierung im Kulturbereich, wie dem Erhalt des kulturellen Erbes, der Vermittlung, der digitalen Produktion und der Forschung. Dabei soll auch die ethische Dimension in den Blick genommen werden. Der Erarbeitungsprozess ist bewusst partizipativ gestaltet und bezieht wichtige Akteure und Bundeseinrichtungen in die Diskussion ein. Ziel ist es, im Rahmen der finanzverfassungsrechtlichen Zuständigkeit des Bundes im Kulturbereich Projekte zu fördern, die einen besonders innovativen oder transformativen Charakter haben. Die Digitalisierungsoffensive ermutigt dazu, digitale Technologien zu erproben, anzuwenden und miteinander zu teilen.

Ziele

  • Unterstützung von Kultureinrichtungen unterschiedlicher Sparten, die digitale Transformation produktiv zu gestalten
  • Erzielung von möglichst weitreichenden Synergieeffekten

Auf welches Ziel der Umsetzungsstrategie zahlt das Vorhaben ein?  

Das Leben aller Bürgerinnen und Bürger soll mit dem digitalen Wandel besser werden. Wir wollen unser Land zusammenhalten, es weiter sicher voranbringen und unserer Verantwortung in Europa und in der Welt gerecht werden.

Umsetzungsschritte

2 Erledigt

Erledigt

2018/2019: 1. Phase: Konzeptionelle Vorarbeiten und Abstimmungsverfahren.

Erledigt

2020: 2. Phase: Umsetzung erster Projekte, zugleich Konzeption und Abstimmung weiterer Maßnahmen.

Laufend

2021: 3. Phase: Umsetzung und Konzeption weiterer Projekte.

Ausstehend

2022: 4. Phase: Evaluierung der bereits abgeschlossenen Projekte, daneben Umsetzung und  Konzeption weiterer Projekte.

Ausstehend

2023 ff.: 5. Phase: Dauerhafte Fortführung der Digitalisierungsstrategie.