Digitalisierung von Beständen durch das Bundesarchiv, die Deutsche Nationalbibliothek und die Arolsen Archives (Internationaler Suchdienst)

Digitalisierung von Beständen durch das Bundesarchiv, die Deutsche Nationalbibliothek und die Arolsen Archives (Internationaler Suchdienst)

Ein Vorhaben der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

Stand:

Primär zu Nutzungszwecken, teilweise auch zur Bestandserhaltung, digitalisieren das Bundesarchiv und die Deutsche Nationalbibliothek das von ihnen bewahrte Archiv-, Film- und Bibliotheksgut als laufende bzw. als Daueraufgabe. Die Auswahl orientiert sich entsprechend der öffentlichen Nachfrage und Erwartungshaltung vor allem an aktuell relevan-ten Themen und an Jahres- und Gedenktagen  (z. B. Online-Portal zur Weimarer Republik beim Bundesarchiv; virtuelles Museum „Künste im Exil“ sowie thematische Sammlungen wie u. a. zum 1. Weltkrieg bei der Deutschen Nationalbibliothek).

Ebenfalls zu Nutzungszwecken digitalisieren die von Deutschland finanzierten Arolsen Archives (Internationaler Suchdienst) in Bad Arolsen ihre Gesamtbestände über die Schicksale von Verfolgten des NS-Regimes, darunter die sogenannten Originaldokumente (u. a. Verwaltungsunterlagen aus früheren Konzentrationslagern), die zum Weltdokumentenerbe der UNESCO gehören.

Ziele

  • Zugang zu und Erhaltung von für Bürgerinnen und Bürger sowie Fachöffentlichkeit interessantem und relevantem Archiv-, Film- und Bibliotheksgut

Auf welches Ziel der Umsetzungsstrategie zahlt das Vorhaben ein?  

Das Leben aller Bürgerinnen und Bürger soll mit dem digitalen Wandel besser werden. Wir wollen unser Land zusammenhalten, es weiter sicher voranbringen und unserer Verantwortung in Europa und in der Welt gerecht werden.

Umsetzungsschritte

Laufend

Aufbereitung anhand aktuell relevanter Themen und Jahres-/Gedenktage.