Digi­taler Engel – sicher, prak­tisch, hilfs­bereit

Digi­taler Engel – sicher, prak­tisch, hilfs­bereit

Ein Vorhaben des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Stand:

Das Projekt vermittelt Menschen über 60 Jahren praxisnah, wie die täglichen Abläufe und Gewohnheiten durch digitale Anwendungen bereichert und erleichtert werden können. Dafür werden digital-kompetente Verhaltensweisen im Alltag (z. B.: Wie benutze ich sicher Onlinebanking? Wie mache ich einen Termin beim Bürgeramt? Wie kommuniziere ich mit meinen Enkeln?) im persönlichen und vertrauensvollen Austausch reflektiert und trainiert.

Hierfür wird es den digitalen Engel geben, ein mobiles Infomobil mit einem Ratgeberteam, das im Verbund mit lokal organisierten Partnern agiert und diese Partner ansteuert. Damit findet das Angebot auch und vor allem im ländlichen Raum statt.

Multiplikatorinnen und Multiplikatoren werden ebenfalls gezielt angesprochen und gestärkt.

Aufgrund der aktuellen Hygiene- und Sicherbestimmungen anlässlich der COVID-19-Pandemie findet die Tour digital bzw. angepasst an die jeweiligen Lockerungen mit den erforderlichen Einschränkungen statt. 

Ziele

  • Vermittlung digitaler Alltagskompetenzen bei älteren Menschen in ihrem direkten Lebensumfeld und in für sie relevanten Lebensfeldern
  • Anleitung von Kümmerern (Multiplikatoren), um die Reichweite der Ansprache zu vervielfachen

Auf welches Ziel der Umsetzungsstrategie zahlt das Vorhaben ein?  

Wir wollen, dass alle Menschen die Chancen der Digitalisierung nutzen können. Sie sollen den digitalen Wandel selbstbestimmt mitgestalten und verantwortungsvoll mit den Risiken umgehen können.

Umsetzungsschritte

2 Erledigt

Erledigt

Ab 1. Quartal 2019: Vorbereitungsphase.

Erledigt

4. Quartal 2019: Start.